Motorola Moto G Jetzt das günstige Smartphone kaufen!

Nokia im Minus – Verkäufe gehen stark zurück

Während alle anderen Smartphone-Hersteller auf Android setzen und damit quasi monatlich neue Rekordzahlen aufstellen, hat Nokia bis dato nichts geändert und dümpelt mit Symbian in Richtung Untergang. Einzige Rettung ist Windows Phone, doch das ist bekannterweise frühestens gegen Ende des Jahres soweit.

Bis dahin muss Nokia damit leben, dass man Woche für Woche sinkende Verkäufe verzeichnen musst. Im zweiten Quartal 2011 verkaufte Nokia insgesamt 88,5 Millionen Geräte, klingt nicht schlecht aber sind 20 Prozent weniger als zum Vergleichszeitraum im Vorjahr. Noch heftiger ist der Unterschied zum ersten Quartal, denn dieser liegt ebenfalls bei -18 Prozent. Der Markt in China ist vom ersten bis zum zweiten Quartal 2011 am stärksten betroffen, hier musste man einen Rückgang von 50 Prozent verzeichnen.

Noch größer wird der deutlich Unterschied, wenn man nur den Verkauf von Smartphones betrachtet. Hier sank der Verkauf vom ersten Quartal zum zweiten Quartal 2011 um knapp über 31 Prozent. Gerade in diesem Markt liegt die Zukunft, die Nokia bis dato voll verpennt hat. Android, iOS laufen schon fast uneinholbar weg, Windows Phone konnte bis dato auch nicht wirklich Triumphe feiern.

Neben dem Massenmarkt den Nokia weiterhin beherrscht, muss man nun im High-End- und Smartphone-Markt aufschließen, der Zusammenschluss mit Microsoft ist in meinen Augen die letzte Chance beider Unternehmen, endlich Fuß zu fassen und konkurrenzfähig zu werden. (via)